• a
    abfahren Jugendsprachlicher Ausdruck dafür, dass einem etwas oder jmd. gefällt
    abfahren
    [ˈapˌfaːʁən]

    Ick fahr voll uff die ab!

    abjehalftat Begriff für etwas heruntergekommenes
    abgehalftert

    So ‘ne abjehalftate Bude.

    Ableja Bezeichnung für das eigene Kind
    Ableger

    Dit is meen Ableja.

    Allet in Budda! Ausdruck dafür, dass alles in Ordnung oder intakt ist
    Alles in Butter!

    Na, allet in Butta?

    Amüsemang Ausdruck für eine Erheiterung oder etwas lustiges
    Belustigung

    Dit is aba ma’n Amüsemang!

    anjebm angeben oder protzen
    angeben

    Der jibt an wie ‘ne Tüte Mücken.

    Atze Bezeichnung für eine gut befreundete Person
    Bruder
    [ˈat͡sə]

    Eyh Atze vafatz da!

    Auwacka Ausdruck für Verwunderung oder Erstaunen
    Auweia

    Auwacka, dit is n Ding!

    Äppelkahn Bezeichnung für ein kleines Boot
    Äppelkahn

    Dit sind ja ‘n paar Äppelkähne.

  • b
    Bammel Ausdruck, wenn man sich vor jmd. oder etwas fürchtet
    Angst
    [ˈbaml̩]

    Ick hab Bammel vor de Prüfung.

    Beene Beine
    Beine

    Ick mach dir jleich Beene!

    Besuchsbesen Meint das Geschenk, dass man der Gastgeberin mitbringt, wenn man eingeladen wurde
    Blumenstrauß

    Dit Besuchsbesen is für dir!

    Bis in de Puppen Bezeichnung für einen langen Abend: bis spät in die Nacht
    Bis in die Puppen

    Wir ham bis in de Puppen geschwoft.

    Boddn Ausdruck für große grobförmige Schuhe oder Stiefel
    Schuhe

    Wem seine Boddn sind’n dit?

    Brubbelkopp Bezeichnung für jmd., der ununterbrochen spricht
    Laberkopf

    Blöda Brubbelkopp!

    Brühpulla Meint die typische Bockwurst, serviert mit Senf und etwas Brot
    Bockwurst

    Jibb ma een Brühpulla!

    Buchte Bezeichnung für eine kleine Wohnung oder einen kleinen Raum
    Bucht

    Mahn, wat is det ’ne Buchte hier!

    Bulette Meint einen gebratenen flachen Fleischkloß
    Frikadelle
    [buˈlɛtə]

    Ran an de Buletten!

  • d
    Dakannawonniwasein Ausdruck dafür, dass man etwas einfach nicht glauben kann
    Das kann ja wohl nicht wahr sein

    Dakannawonniwasein, du Flitzpiepe!

    Demse Begriff für Dunst oder schlechte Luft
    Hitze

    Mahn, is det ‘ne Demse hier!

    Dit macht Lunte! Ausdruck der Freude: Das macht Spaß!
    Das macht Lunte!

    Dit macht Lunte, ne?

    Dit war wieda Neese Das wurde wieder nichts
    Das wurde wieder nichts

    Dit Ausfluch war wieda nesse.

    Dit war‘n Hamma Ausdruck für ein außergewöhnliches Erlebnis: Das war der Hammer!
    Das war der Hammer

    Dit war jestern echt’n Hamma!

    Djibsonich Das gibt es doch nicht!
    Das gibt es doch nicht

    Djibsonich, schon wieda ne Husche!

    dufte Ausdruck für etwas sehr positives oder angenehmes
    klasse/prima/großartig
    [ˈdʊftə]

    Dit is dufte.

  • e
    einrühr‘n Gemeint ist hier: jmd. etwas einbrocken
    einrühren

    Wenn ick nur wüßte, wer uns dit wieda einjerührt hat.

    etepetete Ausdruck für (über-)fein, eingebildet oder versnobbt
    etepetete

    Mahn, wat is dit Tusse etepetete!

  • f
    Fimmel Ausdruck für Tick oder eine sonderbare Angewohnheit
    Fimmel
    [ˈfɪml̩]

    Die hat voll n’ Putzfimmel!

    Fleesch Fleisch
    Fleisch

    Haste auch Fleesch für’n Ausfluch einjepackt?

    Flitzpiepe Bezeichnung für eine nicht ernstzunehmende Person
    Einfallspinsel/Dummkopf

    Du bist vielleicht ‘ne Flitzpiepe!

    Fressalien umgangassprachliche Bezeichnung für Esswaren
    Verpflegung
    [fʁɛˈsaːli̯ən]

    Alle Fressalien einjepackt für’n Ausfluch?

    Fuffi Kurzform für eine fünfzig Eurobanknote
    fünfzig Euro

    Een Fuffi ha ick noch!

    Funzel Bezeichnung für eine Lichtquelle, welche nur ein schwaches Licht abgibt
    Lampe
    [ˈfʊnt͡sl̩]

    Mahn, mahn, wat ’ne Funzel!

    futsch Salopper Ausdruck, wenn man jmd. verloren oder etwas verlegt hat
    weg/verschwunden
    [fʊt͡ʃ]

    Dit Jeld is futsch.

    Fußhupe Umgangssprachlich und salopp für einen kleinen Hund
    Hund
    [ˈfuːsˌhuːpə]

    Kiek di dit Fußhupe ma an!

  • g
    Glotze Umgangssprachlich für einen Fernsehapparat
    Fernseher
    [ˈɡlɔt͡sə]

    Kommt ma wieda nüscht in de Glotze!

    Gusche Umgangssprachlich für Mund
    Mund

    Jetze halt dit Gusche!

  • h
    heckmeck Durcheinander; aber auch Quatsch oder Unsinn
    Getue

    Mach keen Heckmeck, eyh!

    Husche Platzregen, kurzer Regenschauer
    Regenschauer

    Dit gab aba ma ne Husche!

  • i
    ick 1. Person Singular
    ich
    [ɪk]

    Ick bin keen Berliner, aber den Dialekt kann ma sich janz leischt anjewöhnen.

    Is mia wurscht. Phrase dafür, dass jmd. etwas egal ist oder unwichtig erscheint
    Ist mir wurscht.

    Fußball is mia wurscht!

  • j
    Jaarten Garten
    Garten

    Ick muss jetze erstma in’ne Jaarten!

    Jejend Gegend
    Gegend

    Mahn, mahn, nüscht als Jejend!

    Jeseire Gejammer oder Beschweren
    Gejammer

    Mahn, hör uff mit dit Jeseire!

    jetze jetzt
    jetzt

    Kehr, kom jetze!

    Jlück Glück
    Glück

    Da haste aba ma Jlück jehabt!

    Jott-Wee-Dee Ausdruck für ganz weit draußen, vor der Stadt
    Ganz weit draußen
    [jɔtveˈdeː]

    Spandau is jottwede!

    Jumm Begriff dafür, völlig betrunken sein
    betrunken

    Dit is abba jumm!

    Juuten Tach Typische Begrüßung, die zu jeder Tageszeit gilt
    Guten Tag

    Juuten Tach, wie jehts dir?

  • k
    kehna keiner
    keiner

    Dit wees kehna!

    Kiek mal Guck mal oder schau mal
    Guck mal

    Kiek dia dat ma an!

    Klitsche Meint einen kleinen Ort auf dem Land
    Dorf

    Wat für ‘ne Klitsche!

    knorke prima, toll, klasse
    prima/toll/klasse
    [ˈknɔʁkə]

    Dit find ick knorke!

    koofen kaufen
    kaufen

    Ick muss ooch noch enkoofen.

    kriejen bekommen
    kriegen

    Für dit Glotze kriejste nesse!

  • l
    Letze Ausdruck für eine Idee oder einen Geistesblitz
    Letze

    Ick ha ne’ Letze!

    liebensjewürzich liebenswürdig
    liebenswürdig

    Dit is aba liebensjewürzich von Ihn’n!

    Lulatsch Bezeichnet einen großgewachsenen dünnen Mann
    Lulatsch
    [ˈluːlat͡ʃ]

    Dit is aba ma’n Lulatsch!

  • m
    Mattscheibe Bezeichnung für Fernseher
    Mattscheibe
    [ˈmatˌʃaɪ̯bə]

    Für dit Mattscheibe ha ick nen Fuffi jejebn.

    Mecke Frisur
    Mecke

    Siehste noch wat bei der Mecke?

    meena meiner
    meiner

    Dit is meen Piepel.

    Mia jeht‘s juut Mir geht es gut
    Mir geht's gut

    Mia jeht’s juut wie imma!

    Mief Bezeichnung für Gestank oder schlechte Luft
    Mief
    [miːf]

    Wat für’n Mief!

    mittenmang mittendrin
    mittendrin

    In Berlin biste mittenmang.

    Muckefuck Bezeichnung für Malz-Kaffee oder verdünnten Kaffee
    Muckefuck
    [ˈmʊkəˌfʊk]

    Dit Muckefuck is pyramidabel.

    Mustopp jmd. der langsam oder schwer von Begriff ist
    schwer verständlich

    Du kommst voll aus’n Mustopp!

    Mutta Mutter
    Mutter

    Meene Mudda is einfach de Beste!

  • n
    ne Ausdruck für "nicht wahr?"; wird häufig ans Satzende gehangen
    nein

    Dit is n’ Knaller, ne?

    Nieselpriem Ausdruck für einen langweiligen, schlechtgelaunten Menschen
    Nieselpriem
    [ˈniːzl̩ˌpʁiːm]

    Na du oller Nieselpriem, bist ja heute nich jrade jesprächich, wa?

  • o
    Omme umgangs- und jugendsprachlich für Kopf
    Kopf
    [ˈɔmm̩]

    Dit Bimse ging voll uff meene Omme!

    Oogen Augen
    Augen

    Haste auch Oogen in ’ne Omme?

  • p
    Penunse Umgangssprachlich für Geld
    Penunse
    [peˈnʊnzə]

    Haste ne bisgen Penunse für mir?

    Piepel Umgangssprachlich Kind
    Piepel

    Damals als kleene Piepels ham wa...

    Pillepalle Kleinkram, Unwichtiges
    Pillepalle
    [ˈpɪləˌpalə]

    Dit is pillepalle!

    pladdern Gemeint ist hier ein starker Platzregen oder Regenschauer
    platschen
    [ˈpladɐn]

    Dit hat jestern gepladdert...

    puckeln schwer/Schweres tragen, auch "abpuckeln"
    puckeln

    Hör uff dir so abzupuckeln!

    pyramidabel großartig/sensationell
    formidabel

    Dit is pyramidabel!

  • q
    Quanten Bezeichnung für (besonders große) Füße
    Quanten
    [ˈkvantn̩]

    Dit sind ma Quanten, wa?

  • r
    Rabatz Ausdruck für Krach oder Lärm
    Rabatz
    [ʁaˈbat͡s]

    Mahn, mach ma hier nich soon Rabatz!

    Ratzefummel Radiergummi
    Ratzefummel
    [ˈʁat͡səˌfʊml̩]

    Haste ma’n Ratzelfummel für mir?

    reene reine
    reine

    Du vastehst ooch reen jarnüscht!

    Rejenschürm Regenschirm
    Regenschirm

    Dit is meen Rejenschürm!

    rin Umgangssprachlich für herein oder hinein
    rein

    Kommse rin, könnse rauskieken!

    ruff Umgangssprachlich für herauf oder hinauf
    rauf

    Komm ma ruff!

  • s
    sajen sagen
    sagen

    Kannste ooch ma wat sajen?

    schindaan Ausdruck für schwer/hart arbeiten
    schindern

    Morjen wieda schindaan jehn.

    schmulen Begriff für heimlich abgucken, z.B. in einer Arbeit
    schmulen
    [ˈʃmuːlən]

    Hör uff zu schmulen!

    schnabulieren etwas genüsslich essen/verzehren, meist mit Freunden
    verzehren
    [ʃnabuˈliːʁən]

    Ick hab jestern mit meen Atze schnabuliert.

    schniecke Bezeichnung für hübsch oder schick
    schniecke

    Dit is echt schniecke!

    Schrippe Begriff für Brötchen, wird in Berlin häufig als Beilage zur Bockwurts serviert
    Schrippe
    [ʃʁɪpə]

    Jibb ma een Brühpulla mit Schrippe!

    socken Umgangssprachlich für rennen
    socken

    Ick mach mir uff die Sockken.

    spack Meint eine dünne/schmächtige Person
    spack

    Wat is dit Lulatsch spack!

    Stullnbrett Smartphone/Tablet
    Smartphone oder Tablet

    Haste ooch son Stullenbrett?

  • t
    tuckeln Sich langsam irgendwohin bewegen
    tuckern

    Mahn, wat tuckert der so?

  • u
    uffmucken Umgangssprachlich für Ärger machen oder gegen etwas Widerstand leisten
    widersprechen

    Waach dir jarnich uffzumucken!

  • v
    vajessen vergessen
    vergessen

    Dit ha ick vajessen.

    vajisset! Vergiss es!
    Vergiss es!

    Vajisset, die is ’ne blöde Tusse!

    vakoddert Ausdruck für etwas oder jmd., der/das heruntergekommen oder ungewaschen ist
    abgetragen

    Mahn, is dit Buchte vakoddert!

    verklickern Jmd. etwas erklären oder auch beichten
    verklickern
    [fɛɐ̯ˈklɪkɐn]

    Wat willste mia jetze verklickern?

    ville Ausdruck für eine große Menge
    viel

    Ick will ville mehr.

  • w
    Wa Typische Floskel, die häufig ans Satzende gehangen wird, um Bestätigung zu erlangen (Nicht wahr?)
    Was?
    [vɑ̃]

    Is aba warm heute, wa?

    Waschtach Bezeichnung dafür, wenn man einen Tag "blau macht" oder krank feiert
    Waschtag

    Ick hatte jestern Waschtach.

    Weeste Frage, die häufig an das Satzende gehangen wird, um sich zu vergewissern, ob der Gegenüber einen versteht
    Weißt du?

    Der hat ville jelabert, wesste?

    wuschich Ausdruck dafür, wenn jmd. verwirrt, aber auch ungekämmt ist
    wuschig

    Mensch mach ma nich wuschig!

Ab 14,90

inkl. MwSt.

zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 2-3 Werktage

9,90

inkl. 19% MwSt.

zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 2-3 Werktage

1,20

inkl. 19% MwSt.

zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 2-3 Werktage

11,90

inkl. 7% MwSt.

zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 2-3 Werktage

Hier geht's zu den Berliner-Produkten